Vitalität bis ins hohe Alter mit Heilwasser

Die Anwendungsgebiete von St. Gero Heilwasser

Dank seiner Herkunft aus der Vulkaneifel enthält St. Gero Heilwasser von Natur aus Calcium, Magnesium und Hydrogencarbonat.

Diese Kombination wertvoller Inhaltsstoffe macht St. Gero Heilwasser zu einem gesunden Durstlöscher und vielseitigen Naturheilmittel.

Osteoporose | Niere & Blase | Verdauung | Säure-Basen-Balance

St. Gero Heilwasser - gesunder Durstlöscher und wirksames Naturheilmittel

Das Heilwasser aus Gerolstein verbessert die Versorgung mit Calcium und Magnesium, beugt Osteoporose vor, reguliert die Verdauung, fördert die Magen-Darm-Funktion, kann bei Blasenentzündungen helfen und trägt ganz allgemein zum Wohlbefinden bei.

Übrigens: St. Gero Heilwasser tut nicht nur gut, es schmeckt auch gut.
Durch seine ausgewogene Mineralisierung ist es angenehm mild und erfrischend.

Wohlbefinden und Gesundheit

Frau macht Yoga in der Natur

Ausreichend Wasser zu trinken, ist wichtig für das Wohlbefinden, denn der Organismus braucht Wasser für alle Körperfunktionen. Mit der Wahl des richtigen Wassers kann man auf natürliche Weise viel für die Gesundheit tun.

St. Gero Heilwasser liefert wertvolle Mineralstoffe

Doch neben der Menge zählt auch der Inhalt: St. Gero Heilwasser versorgt den Körper nicht nur mit Flüssigkeit, sondern darüber hinaus mit wertvollen Mineralstoffen, vor allem Calcium und Magnesium. Als sanft wirksames Naturheilmittel lindert es typische Alltagsbeschwerden wie z.B. Verdauungsprobleme oder Blasenentzündungen.

Trinkempfehlung/Dosierung: Trinken Sie St. Gero Heilwasser regelmäßig, um Gesundheit und Wohlbefinden zu unterstützen.

Versorgung mit Calcium und Magnesium

Mit 331 mg Calcium und 109 mg Magnesium deckt ein Liter St. Gero Heilwasser bereits ein Drittel des täglichen Calciumbedarfs und mehr als ein Viertel der täglich benötigten Magnesiummenge. Beide Mineralstoffe sind unverzichtbar, können vom Organismus jedoch nicht selbst gebildet werden. Calcium und Magnesium tragen dazu bei, dass Knochen und Zellen ausreichend mit Mineralstoffen versorgt werden. Sie sind wichtig für die Knochenbildung und die Muskelfunktion.

Grafik Bioverfügbarkeit Mineralstoffe: Calcium und MagnesiumHohe Bioverfügbarkeit von Calcium und Magnesium

Heilwasser ist ein sehr guter Mineralstofflieferant, weil die Mineralstoffe hier in gelöster Form vorliegen. Dadurch ist die Bioverfügbarkeit hoch: der Körper kann das Calcium und Magnesium aus dem Heilwasser besser verwerten als Mineralstoffe aus der Nahrung.

Ein weiterer Pluspunkt: St. Gero Heilwasser liefert Mineralstoffe, belastet den Körper aber nicht mit Kalorien.

Lesebeispiel: 92% des in Mineral- und Heilwasser enthaltenen Magnesiums werden vom Körper auch tatsächlich aufgenommen und stehen dem Organismus zur Verfügung, bei dem in Bananen enthaltenen Magnesium liegt die Bioverfügbarkeit dagegen nur bei 29%.* Quelle: laut gesetzlichen Vorgaben
*Quelle: Dr. C. Ekmekcioglu, Univ. Prof. W. Marktl, Abschlussbericht der Studie Bioverfügbarkeit von Mineralstoffen aus natürlichen Mineralwässern, Wien, 1997

Trinkempfehlung/Dosierung:
Empfehlenswert ist der tägliche Konsum von mindestens 2 Litern St. Gero Heilwasser, auch zum Dauergebrauch empfohlen.

Osteoporose: Knochenschutz durch Calcium und Hydrogencarbonat

Calcium ist unentbehrlich für gesunde, stabile Knochen. Jede zweite Frau leidet im Alter unter Osteoporose, doch auch Männer sind von Osteoporose betroffen.  Daher ist es wichtig, schon in jungen Jahren etwas für den Knochenaufbau zu tun und bis ins hohe Alter auf eine gute Calciumversorgung zu achten.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat Heilwässer mit einem Calciumgehalt von über 250 mg pro Liter als wirksam zur Behandlung von Calciummangel und Osteoporose anerkannt.

Gesunde Knochen - auch bei Laktose-Intoleranz

Wer regelmäßig ein calciumhaltiges Heilwasser wie St. Gero trinkt, kann seine Knochendichte deutlich erhöhen. St. Gero liefert dem Körper pro Liter 331 mg Calcium und ist dabei - anders als Milch - kalorienfrei und auch für alle geeignet, die Milch nicht mögen oder nicht vertragen (Laktose-Intoleranz).

Hydrogencarbonat schützt die Knochen zusätzlich

St. Gero trägt auch mit seinem hohen Gehalt an Hydrogencarbonat zum Knochenschutz bei. Dieser natürliche Inhaltsstoff von St. Gero Heilwasser wirkt basisch. Er neutralisiert Säuren im Körper und verhindert so, dass Calcium aus den Knochen gelöst wird.

Wer Osteoporose vorbeugen will, sollte außerdem auf ausreichende Bewegung achten: körperliche Aktivität stärkt die Knochen.

Trinkempfehlung/Dosierung:
Empfehlenswert ist der tägliche Konsum von 2 Litern St. Gero Heilwasser.

Nieren und Blase: Blasenentzündungen vorbeugen

Viele Frauen leiden unter Harnwegsinfekten, besser bekannt als Blasenentzündungen. Bei rund einem Drittel treten Harnwegsinfekte chronisch auf, sie haben immer wieder mit Blasenentzündungen zu kämpfen. Um Blasenentzündungen vorzubeugen bzw. sie zu behandeln, ist es wichtig, viel zu trinken. Das verdünnt den Harn, die Harnwege werden ausgespült und Krankheitserreger ausgeschieden.

Schnelle Besserung bei Blasenbeschwerden

Bei vielen Blasenentzündungen, auch bei chronischen Harnwegsinfekten, kann das Trinken eines geeigneten Heilwassers schnell und auf natürliche Weise zur Besserung der Beschwerden beitragen. Jeder Liter St. Gero Heilwasser enthält durch seine Herkunft aus Kalkgestein (Dolomit) 1.775 mg Hydrogencarbonat. Es sorgt dafür, das saure Milieu zu neutralisieren, das bei Harnwegsentzündungen entsteht. Als Calcium-Magnesium-Hydrogencarbonat-Heilwasser hemmt St. Gero Harnwegsentzündungen.

Trinkempfehlung/Dosierung:
1,5 Liter bis 3 Liter St. Gero Heilwasser über den Tag verteilt trinken.


Harnsteine: Harnsäuresteine verhindern bzw. auflösen

Heilwässer können helfen, die Bildung von Harnsteinen zu vermeiden und vorhandene Harnsteine aufzulösen und auszuspülen. Weil
St. Gero Heilwasser viel Hydrogencarbonat enthält, trägt es dazu bei, einen zu sauren Urin zu neutralisieren. So wird der Entstehung von Harnsäuresteinen vorgebeugt.

Trinkempfehlung/Dosierung:
Die Dosierung ist individuell festzulegen.

 

Verdauung: Hilfe bei Verdauungsbeschwerden

Zu üppiges, fettes und ballaststoffarmes Essen kann ein unangenehmes Völlegefühl und Verdauungsprobleme zur Folge haben.
St. Gero Heilwasser fördert die Magen-Darm-Funktion und regt die Verdauung ganz sanft und auf natürliche Weise an.

Trinkempfehlung/Dosierung:
Zur Unterstützung der Magen-Darm-Funktion dreimal täglich vor oder zu den Hauptmahlzeiten ein Glas (ca. 300 ml) St. Gero Heilwasser schluckweise trinken. Wirkt am besten bei Zimmertemperatur.

 

Säure-Basen-Balance: Basisches Heilwasser kann helfen

Eine zu fette Ernährung, süße und scharfe Speisen, Alkohol und Zigaretten, aber auch Diäten, zu schnelles Essen und Stress, können den Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht bringen. Das erhöht auf Dauer auch das Risiko für Osteoporose, denn der Körper beginnt dann, Calcium aus den Knochen zu lösen, um Säuren zu neutralisierten.

Ein natürlicher Helfer für ausgeglichene Säure-Basen-Balance

Basisches Heilwasser mit viel Hydrogencarbonat wie St. Gero Heilwasser ist ein natürlicher Helfer für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt, denn es bindet und neutralisiert Säure. Der Körper nutzt das zusätzliche Hydrogencarbonat, um das Verhältnis von Säuren und Basen zu regeln und sorgt so für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt.

Trinkempfehlung/Dosierung:
Gleichmäßig über den Tag verteilt 1 bis 2 Liter St. Gero Heilwasser trinken.

 

 


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Etikett und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.